MQL5 Tutorial – Fortgeschrittenes Risiko- und Profitverhältnis

SIND  SIE IMMER NOCH BROKER-FUTTER?
EINFACH AUTOMATISCH TRADEN! 
VORPROGRAMMIERTE MODULE & STRATEGIEN!
MESSBAR + NACHVOLLZIEHBAR + BESSERE ERGEBNISSE
HIER KLICKEN UND   MITMACHEN!

In diesem Video schauen wir uns mal das Thema „Risiko-Multiplikatoren“ an.
Die meisten Leute würden bei diesem Handelsverlauf hier sagen: „Das ist mir zu langweilig. Für ein Konto dieser Größenordnung sind mir die paar Euro hier einfach zu wenig.“
Wir haben hier einen Nettogewinn gemacht von EUR 43,36, gehandelt haben wir das Währungspaar EUR-USD mit dem Forex Trading Framework vom 10.10.2017 und unser Handelszeitraum war das Jahr 2016.
Als Kapital haben wir USD 100.000,00 eingesetzt, und der Hebel betrug 1:500. In dieser Version vom Forex Trading Framework gibt es etwas Neues, und zwar einen Multiplikator für das Risiko beim Trading, denn jeder Trader hat eine andere Toleranzgrenze für sein eigenes Risiko, und wahrscheinlich ist auch die Kapitalisierung und der Hebel bei vielen Konten unterschiedlich.
Und dieses Ergebnis hier haben wir gerade mit dem Faktor 1 erzielt.
Der Multiplikator ist hier im Quelltext definiert. Bei einem Wert von 1 ist das Trading Risiko sehr gering, wohingegen ein Multiplikator von 10 ein sehr hohes Risiko birgt. Alles über 10 ist in meinen Augen Wahnsinn, und ich würde es niemals auf einem Echtgeldkonto handeln.
Aber ich weiß mittlerweile, dass jeder Trader seine eigene Toleranzgrenze für Risiken hat, und wir setzen jetzt mal den Multiplikator auf 5 und handeln mit denselben Einstellungen den gleichen Zeitraum.
Und wie man sehen kann, geht hier schon einiges mehr, der Endstand hier zeigt uns einen Nettogewinn von 5.213,00 EUR an.
Starten wir also einmal mit dem Multiplikator 10 einen neuen Testlauf, dann sehen wir hier, dass unser Expert Advisor ziemlich abgeht.
Allerdings gibt es auch Drawdowns wie diesen hier, und Sie können mir glauben, auf einem Echtgeldkonto würde Sie ein solcher Handelsverlauf einige schlaflose Nächte kosten, aber sich das in einem Demokonto anzusehen, ist kein Problem.
Unser Test sollte jetzt gleich zu Ende sein. Diese grünen Balken hier unten zeigen übrigens die Anzahl der gehandelten Positionen an.
Wir werden das gleich im letzten Test noch mit einem visuellen Durchlauf selber sehen. Und jetzt gleich sollten wir hier zum Ende kommen; das ist jetzt hier geschehen, und auf der Reiterkarte „Ergebnisse“ sehen wir einen Nettogewinn von EUR 99.980,00 Euro.
Dieser Multiplikator-Wert ist für mich die Obergrenze, aber zur Veranschaulichung, was möglich ist, setzen wir den Wert hier mal auf 20, starten einen neuen Test inklusive Visualisierung.
Ich blende hier mal den Strategietester mit der grafischen Diagramm-Darstellung ein, damit Sie sehen können, was so geht.
Eine derart große Anzahl von Positionen könnten Sie niemals selbst handeln, und das ist wohl auch einer der Gründe, warum automatischer Handel immer populärer wird.
Sie sehen jetzt hier diesen großen Drawdown, und glauben Sie mir, wenn Sie auf einem Echtgeldkonto sehen müssten, wie Ihr Handelskonto mal eben um EUR 50.000,00 in die Knie geht, dann fühlt sich das ganz anders an, als wenn man das in ein paar Sekunden mit Demo Geld in MetaTrader 5 beobachten kann.
Trotzdem sind solche Tests eine sehr gute Möglichkeit, um echte Handelserfahrungen in einem Bruchteil der Zeit zu sammeln, und wenn Sie mit Demo-Konten ebenso sorgsam umgehen, wie mit Echtgeld-Konten, dann lernen Sie auch schnell, wo Ihre Toleranzgrenzen sind.
Falls Sie sowas mal selbst handeln möchten: in der aktuellen Framework Version vom Oktober 2017 finden Sie den entsprechenden Multiplikator, um dieses Handelssystem hier an Ihre eigenen Risiko Bedürfnisse anzupassen und sich mal selbst anzuschauen, ob und wie viel Sie im EUR-USD verdient hätten, wenn Sie das Jahr 2016 mit diesem Forex Trading Framework gehandelt hätten.

Einfacher MQL5 Kurs + 10 Studienbriefe gratis + Downloads
Jetzt noch sichern!