MQL5 TUTORIAL GRUNDLAGEN – 123 WIE MAN FEHLER IN GROSSEN JOURNAL DATEIEN FINDET

video

 

In diesem Video möchten wir uns einmal mit dem Thema Fehlersuche beschäftigen. Das hier ist ein Sell Trailing Stop, aber der bewegt sich leider nicht. Es liegt also ein Fehler vor und ich würde gerne wissen, woran das liegt. Man kann so auf den ersten Blick nichts erkennen, auch wenn wir in die Historie schauen, dann sehen wir nur, dass der Trailing Stop sich nicht bewegt hat. Auch auf dieser Reiterkarte hier, lässt sich nichts finden. Nur wenn wir ins Journal gucken, dann sehen wir, dass hier Fehler auftreten. Die sieht man von Zeit zu Zeit. Es kann allerdings auch sein, dass über einen längeren Zeitraum überhaupt keine Fehler auftreten. Und wenn man dann nicht direkt ins Journal schaut, dann kann man sich hinterher nur die Frage stellen, was da schief gegangen ist. Wir halten jetzt hier mal kurz den Test an. Es kann sein, dass das noch eine Zeit lang dauert, bis alle Einträge ins Journal geschrieben worden sind.

 

Da kommen wirklich große Dateien bei raus. Ich glaube jetzt sind alle Einträge fertig und wir klicken jetzt einfach in das Journal mit der rechten Maustaste auf einen Eintrag und wählen hier Öffnen aus, dann wird hier im Explorer eine Datei angezeigt. Die ist von heute, man kann das hier an diesem Datum erkennen. Und wenn man den Mauszeiger einmal über diese Datei hält, dann sieht man, dass die ziemlich groß ist. Wenn ich jetzt auf die rechte Maustaste klicke und Öffnen sagen, dann wird mein Windows-System wahrscheinlich abstürzen, denn solche großen Dateien lassen sich mit der mitgelieferten Notepad Applikation nicht so gut durchsuchen. Ich werde jetzt stattdessen dieses Programm hier verwenden. Das heißt Notepad++. Das ist eine kostenlose Software die man sich bei Webseiten wie Chip oder Heise herunterladen kann.

 

Und dieses Programm ist in der Lage, auch mit sehr großen Dateien zurecht zu kommen. Wir sehen, dass wir hier viele tausend Zeilen haben. Ich stelle das hier mal auf deutsche Sprache um. Und das gute an dieser Software ist, dass wir hier auf Suchen klicken und nach einem Begriff suchen können. Zum Beispiel nach login. Hier gibt es diesen Button „Alle in aktiver Datei suchen“ und wenn ich den klicke, dann werden mir die Suchbegriffe hier unten in einem separaten Bereich angezeigt. Und ich kann jetzt auf diese Einträge hier klicken und der Editor springt an die Stelle, wo diese Suchbegriffe gefunden worden sind. Natürlich wäre es auch möglich das hier durchzuscrollen und das alles manuell durchzugehen, aber das könnte mehrere Stunden dauern. Bei solchen großen Dateien ist das also sehr hilfreich.

 

Notepad++ kann das übrigens auch für unterschiedliche Suchbegriffe. Wir wissen in unserem Fall, dass ein Trailing Stop fehlgeschlagen ist. Wenn ich also nach dem Begriff failed suche, dann werden mir hier alle Fehler angezeigt. Ich könnte auch nach diesen eckigen Klammern hier suchen. Klicke wieder auf „Alle in aktiver Datei suchen“ und nach einigen Sekunden sollte das Ergebnis hier auftauchen. Hier sind die Suchergebnisse auch schon zu sehen. In meinem Fall haben wir 261.696 Treffer und ich kann für jeden dieser Treffer jetzt direkt die entsprechende Zeile in der Riesendatei aufrufen. Das spart einen ganze Menge Zeit. Wenn wir in Google mal nach dem Begriff MQL5 Error Codes suchen, dann durfte das hier das erste Suchergebnis sein. Wenn man das anklickt, dann sieht man diese Tabelle hier.

 

Auf der Webseite mql5.com, auf der Seite lassen sich die Fehlercodes noch einmal explizit durchsuchen. So weit ich weiß gibt es das auch in Deutsch. Für manche Fehler gibt es hier noch ausführlichere Beschreibungen. In meinem Fall war der Fehlercode ja relativ sprechend. Und in diesem kurzen Video haben Sie gelernt, wie sie Fehlercodes im Journal aufspüren und auch große Journaldateien durchsuchen können und Sie haben das selbst getan, in wenigen Minuten.